Zusammen besser
Herzlichen Dank für das uns entgegengebrachte Vertrauen.
Aarberg und Lyss sagen JA zum Zusammenschluss.

Agenda

 

Abstimmungen

Juni 2024

  • Gemeindeversammlung Grossaffoltern, Genehmigung Stromversorgungsreglement
  • Gemeindeversammlung Worben, Aufhebung Übertragungsreglement Kabelfernsehanlage



Bisheriger Verlauf


2019

Im Rahmen eines firmenübergreifenden Projektes prüfen die beiden Geschäftsleitungen von EWA und ESAG das Synergiepotential des Geschäftsbereichs Telekom (Netzbau und -Unterhalt, Kundenservice).

2020

Weiteres Synergiepotential der beiden Firmen wird geprüft. Dieses Mal liegt der Fokus auf den Bereichen Strom, Wasser und Fernwärme. Die Studie behandelt folgende Themen:

  • Allgemeine Effizienzsteigerung (mit Auswirkung auf Endkundenpreise)
  • Existenzsicherung
  • Erhalt von Know-how bei personellen Abgängen
  • Sicherung von regionalen Arbeitsplätzen
  • Wertschöpfung lokal behalten
  • Bildung einer regionalen Organisation, der sich weitere Versorger anschliessen können


2021

Die Verwaltungsräte und die Geschäftsleitungen von EWA und ESAG unterzeichnen eine Absichtserklärung für den Zusammenschluss.

Die operativen Tätigkeiten werden in drei Gruppen vertieft untersucht und analysiert. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden in den jeweiligen Verwaltungsräten diskutiert. 

Es wird ein Ausschuss zur weiteren gemeinsamen Bearbeitung gebildet, welcher die möglichen Organisationsformen erarbeitet. 

Ausschussmitglieder: 

  • Andreas Blank
  • Martin Buchli
  • Rolf Christen
  • Ruedi Eicher
  • Rolf Meyer
  • Bernhard Wüthrich


Es folgt der Antrag der beiden Verwaltungsräte, das Projekt in den Gemeinderäten zur Bearbeitung zu genehmigen.

2022

Die Verwaltungsräte und die Geschäftsleitungen von EWA und ESAG unterzeichnen eine zweite Absichtserklärung mit dem konkreten Auftrag, einen Zusammenschluss bis zum politischen Prozess voranzutreiben.

Es folgt der Projektstart «Chasseral» mit der Beratungsfirma EVU Partners AG.

2023

Verschiedene Arbeitsgruppen werden gebildet. Sie sollen die Grundlagen für einen möglichen Zusammenschluss von EWA und ESAG erarbeiten. Im Falle einer positiven Abstimmung von Volk und Parlament soll damit der künftige neue Verwaltungsrat den Zusammenschluss zügig vorantreiben können.


2024

Abstimmungen

  • Februar  - Parlament Lyss sagt JA zum Zusammenschluss
  • März - Bevölkerung Aarberg sagt JA zum Zusammenschluss